Skip to content
Digitalisierung vs. Analogisierung

Digitalisierung vs. Analogisierung

Was Selbstständige und Führungskräfte aus der Geschichte des Synthesizers lernen können mit Torben Anschau.

Interaktiver Workshop für Unternehmer*innen, Selbstständige & Freiberufler*innen am Donnerstag, 05.03.2020 von 18:30 bis 22:00 Uhr, im Forum im ism e.V., Augustinerstraße 64-66, 55116 Mainz

Ist Digital immer besser?

Digitalisierung ist DAS Schlagwort unserer Zeit. Es begegnet uns überall, wird kaum kritisiert. Für Selbständige und Führungskräfte wird gegenwärtig ein großer Druck aufgebaut, in der Digitalisierung voranzuschreiten – „Wer nicht digitalisiert, ist weg vom Fenster!“. Digital ist also immer besser? Im Alltag begegnen uns viele Situationen, in denen sich Menschen mit Digitalisierung unwohl fühlen, bewusst nach analogem Leben und analoger Technik sehnen. In manchen Themenfeldern und Branchen gab es einen Digital-Hype, der sich dann jedoch ins Gegenteil verkehrte, so dass man von einem Trend zur Analogisierung sprechen kann.

Wer nicht analogisiert, ist weg vom Fenster!

Torben Anschau

Im zweiten Prof³i-Workshop 2020 am 5. März mit dem Titel „Digitalisierung versus Analogisierung“ geht Torben Anschau darauf ein. Anhand der Geschichte des Synthesizers wird er mit Original-Instrumenten der jeweiligen Zeit demonstrieren, welche Begeisterung Digitales in den 80er Jahren verströmte und Analoges komplett verdrängte. Und wie sich dies nun ins Gegenteil verkehrt hat, denn 2020 gilt hier: Wer nicht analogisiert, ist weg vom Fenster! Unter der Perspektive von Musikstilen, Zeitgeist und technischen Innovationen wird eine dialektische Entwicklung vorgestellt, die analog beginnt und analog endet. Es wird herausgearbeitet wofür digitale Technik eingesetzt wurde, womit sie begeisterte – und warum sie immer mehr auf Ablehnung stößt.

Den eigenen Standpunkt zur Digitalisierung entwickeln

Eingerahmt wird dieser Hauptteil von einer Einführung und einem Übungsteil, in dem die Teilnehmenden in Transfer-Aufgaben erarbeiten, wo es ähnliche oder gegenteilige Entwicklungen gibt und was man davon auf Unternehmens- und Organisationsführung übertragen kann. Ziel ist, einen reflektierend- kritischen und vorausschauenden eigenen Standpunkt zur Digitalisierung zu entwickeln.

Damit wir für Snacks und Getränke entsprechend planen können und die Plätze wie bekannt begrenzt sind, bitten wir um formlose Anmeldung per Mail bis spätestens Montag, 03. März 2020 unter prof3i@mki-ev.de oder telefonisch 06131 – 328420 (Zentrale).

Wir freuen uns auf Sie / Euch und die bestimmt sehr interessante Veranstaltung mit Torben Anschau Liebe Grüße, Ihr PROF³I-Team: Elisabeth Kolz, Rose Hmaidouch, Torben Anschau, Daniela Gönner

  • WAS:
    Workshop für Unternehmer*innen, Selbstständige und Freiberufler*innen
  • WO:
    Forum im ism e.V. | Augustinerstraße 64-66 | 55116 Mainz | Forum, 4. Stock
  • WANN:
    DONNERSTAG, 05.03.2020 von 18:30 bis 22:00 Uhr
  • HINWEIS:
    Die Teilnahme ist kostenfrei. Das Ausfüllen und Abgeben der Eigenerklärung zum Nachweis der Eigenschaft als kleines oder mittleres Unternehmen für den ESF-Fonds einmal im Kalenderjahr wird für die Teilnahme an der Veranstaltung vorausgesetzt.
    Sie erklären sich mit der Anmeldung einverstanden, dass die während der Veranstaltung gemachten Fotos von Ihnen auf Social Media, in Projektdokumentationen oder auf der PROF³I-Webseite (https://www.prof3i.de/) und der Institutshomepage (https://mki-ev.de/) aufgrund der essentiellen Öffentlichkeitsarbeit des Projektes veröffentlicht werden dürfen.

MONEY-BLOG

PROF³I

Das Projekt Pro Frauen als Unternehmerinnen, Fach- und Führungskräfte (PROF³I) ist ein gefördertes Projekt, in dem insbesondere von Frauen geführte kleine und mittlere Unternehmen, durch branchenübergreifende Vermittlung von praxisnahem Wissen, gefördert und zur Wichtigkeit der Förderung von Frauen als (Nachwuchs-)Führungskräfte sensibilisiert werden.
Website prof3i >>

WERDEN SIE TEIL UNSERES NETZWERKES

Als Genossin oder Genosse können Sie an all unseren Veranstaltungen wie Workshops, Vorträgen oder Podiumsdiskussionen teilnehmen. Sie verfügen selbst über Know-how? Die Wohlstandsgenossenschaft bietet Ihnen eine Plattform, Ihr Wissen in Form von Workshops,  Vorträgen oder Blogbeiträgen mit anderen zu teilen.